Der 81-jährige Ukraine-Flüchtling möchte unerkannt bleiben / Foto: B. Krstulovic (2)

„Frieden wird es nicht geben“. Warum ein 81-Jähriger aus der Ostukraine flieht

Ein 81 Jahre alter Mann verlässt seine Stadt bei Lugansk, um in Russland ein neues Leben zu beginnen. In Moskau bittet der Russlanddeutsche den Internationalen Verband der deutschen Kultur um Unterstützung. Der MDZ erzählte er von der Lage in der Ostukraine

Die Entwicklung des MICEX in den letzten 15 Jahren. / Grafik: Hans Winkler

Börsenwunder auf Russisch

Seit Jahresbeginn hat der russische Aktienindex MICEX zugelegt wie kein anderer auf der Welt. Erstmals seit 2011 nahm er wieder die Marke von 1800 Punkten, allen schlechten Nachrichten zum Trotz. Verrückt? Ein Analyst hat dafür rationale Erklärungen.

Vom Smartphone überfahren

Vom Smartphone überfahren

Der Taxi-Markt Moskaus war lange Zeit von vielen Anbietern geprägt und undurchsichtig. Man gab einfach an der Straße ein Handzeichen und schon hielt ein Privatwagen an und nahm einen nach Aushandeln des Preises mit. Bereits das war für die lizensierten Taxis ein Problem. Das hat sich durch die Online-Konkurrenz wie Yandex.Taxi, Gettaxi oder Uber verschärft. Mitte Februar streikten sie daher.


» RUSSLANDS NACHBARN
» WIRTSCHAFT
» LEBEN IN MOSKAU

Design Web-Home.ru