Mütterchen gnadenlos

Mütterchen gnadenlos

Ein Expat wird aus Russland geworfen, weil er sein Visum überzieht. „Berichten Sie über mich, damit es anderen eine Warnung ist“, sagt Isaac, bevor er der MDZ seine Geschichte erzählt.

Die Krim war im Zweiten Weltkrieg zweieinhalb Jahre in deutscher Hand, bevor sie von den Sowjets zurückerobert wurde. An diese Zeit erinnern zahlreiche Kriegsdenkmäler, so wie hier in Kertsch. / Tino Künzel

Halbinsel der Glückseligen

Mitte März haben die Bewohner der Krim in einem umstrittenen Referendum für den Beitritt zu Russland gestimmt, glaubt man den offiziellen Angaben. Ein halbes Jahr später war MDZ-Redakteur Tino Künzel auf der Halbinsel und hat Zufallsbegegnungen auf einer Kurzreise entlang der Südküste zugehört.

Die Spitze des Protestzugs mit ukrainischen und russischen Fahnen / RIA Novossti

Der Frieden der Anderen

Die Moskauer Opposition lebt noch, und das mit Hurra. Noch einmal kann sie die Massen mobilisieren und sich damit im In- und Ausland in Erinnerung rufen. Doch es droht ein Pyrrhussieg: Die Kluft innerhalb ihres Lagers und zur Mehrheitsgesellschaft ist mit dem „Friedensmarsch“ weiter gewachsen.


» GESELLSCHAFT
» ZEITGESCHEHEN
» POLITIK

Design Web-Home.ru